Was für ein Mensch ich bin...


Liebe Mitmenschen,

beim Lesen dieser Website werden Sie eine Menge Überraschungen erleben.

Normalität spielt in meinem Leben keine große Rolle, ich bin ein Mensch, der zu Extremen neigt - sowohl im Handeln wie auch im Unterlassen.

Mehr als 30 Jahre lang war ich körperlich inaktiv, heute betreibe ich Leistungssport. Übergewicht haben viele Menschen - aber sie wiegen nicht gleich über 200 kg. Keinen Alkohol, keine Zigarretten, keinen Sex und keine Religion - ich habe eine erstaunliche Konsequenz. Eine kleine Tätowierung hätte ich nie machen lassen.

Ich bin mit Sicherheit ein schwieriger Mensch, auch auf Grund meiner schwerwiegenden Probleme in meiner Jugendzeit. Meine immensen Hemmungen verhinderten, daß ich ein Leben führen konnte, das meinen Neigungen entspricht. Dadurch ist mir viel Schönes im Leben entgangen. Aber gerade die letzten Jahre haben bewiesen, daß ich in der Lage bin, mich in positiver Hinsicht weiterzuentwickeln. Heute fühle ich mich so wohl wie eigentlich noch nie in meinem Leben - und das liegt nicht nur an der Musik.

Meine intellektuellen und künstlerischen Fähigkeiten konnte ich bislang nicht entfalten, aber jetzt hat für mich ein neuer Lebensabschnitt begonnen. Journalismus, Sport und Musik werden den Rest meines Lebens bestimmen, die Härte und die Krisen der Vergangenheit werden bewältigt, und ich werde bald endlich ein glückliches Leben führen können. Doch ich bin kein Übermensch, wenn Sie selbst Probleme haben, dann greifen Sie sie an und lösen Sie sie! Auch Sie können das!

 

 

 

Man muß einen Blick finden für schöne Dinge, die oft unscheinbar am Wegesrand stehen. Dieser Baum, vom Blitz getroffen, ist ein kleines Kunstwerk.

Die Schönheit der Umwelt bewußt zu erleben, ist ein wichtiges Stück Lebensqualität. Daraus entwickelt sich Liebe zu seinem Umfeld, was einen großen Teil der inneren Werte bestimmt. Nur, wer sich mit selbst im reinen ist, wird auch mit anderen Menschen zurecht kommen und in den Kontakten mit ihnen Glück und Erfüllung finden.

 

 

Als Kind habe ich mir immer einen kleinen Hund gewünscht, aber leider nie einen bekommen.

Der Umgang mit Tieren ist einfacher, da Tiere unkomplizierter sind als Menschen und Gefühle deutlich sichtbar erwidern.

Auch Liebe und Verantwortung für ein Tier zu übernehmen, kann ein großes Stück Lebensqualität bedeuten, kann aber nie den Kontakt zu Menschen ersetzen.

Jedoch suchen Sie sich Menschen, die Sie akzeptieren. Man kann nicht nur geben, sondern muß auch nehmen. Auch für andere Menschen ist es schön, daß sie Sie lieben und schätzen können.

Ich bemühe mich darum, gegenüber allen meinen Mitmenschen tolerant, rücksichtsvoll und fair zu sein.

Aber ich erwarte auch gleiches von jenen mir gegenüber.

Liebe, die mir widerfährt, gebe ich zurück, aber Gewalt beantworte ich grundsätzlich mit Gegengewalt. Im Laufe der Zeit habe ich es gelernt, mich durchzusetzen.

Joachim Koßmann
über mich --- Startseite